Kanu-Wandersport

16. Osnabrücker Kanurallye 2017

Hallo Paddelfreunde,

am 1. April sind wir mit einer starken Truppe in die Saison gestartet. Die Presse hat uns begleitet und am 4. April 2017 ist folgender Zeitungsbericht in der Neuen Osnabrücker Zeitung erschienen. Wir danken Herrn Lintel und der NOZ für die freundliche Berichterstattung.

Anpaddeln NOZ 4.4.17

 

www.lebendige-hase.de zum Bericht

16.OKR_Vorankuendigung

Ausschreibung

Auf der Hase nach Osnabrück

alt

Anfang Januar 2016 fuhren zwei WSVer von der Ledenburg (Bissendorf-Nemden) über Gut Stockum bis nach Osnabrück. Die 19 km lange Fahrt wurde bei schönstem Wetter (kalt aber sonnig und trocken) absolviert. Bereits beim Start gelangen schöne Beobachtungen von überfliegenden Kranichen, die anscheinend den Winter über in der Heimat ausharren wollen. Kurz vorm Güterbahnhof konnte dann ein Eisvogel aus geringer Nähe beobachtet werden. Besonders spritzig waren die Wehre und Sohlgleiten, die passiert werden mussten. Abschließend konnte im Bereich der Innenstadt, insbesondere an der Pernickelmühle, das Fahrtgeld durch reichlich eingesammelte Pfandflaschen, die aus dem Wasser gezogen wurden, aufgebessert werden.

Eine Wiederholung ist bald wieder geplant - hoffentlich bei eben solchem "Sommer"wetter!

Leistungsabzeichen Wandersport

Der DKV-Wanderfahrerwettbewerb ist eine sportliche Herausforderung und gleichzeitig eine schöne Erinnerung an die erbrachten Leistungen. Der Wettbewerb richtet sich an alle Freizeitpaddeler.

Weiterlesen...

Vorstellung

Kanuwandersport

Natur vom Wasser aus erkunden, idyllische Landschaften abseits des Massentourismus erleben: Das ist Kanuwandern - eine Leidenschaft der meisten Kanu-Fans.

Beschauliches Wasserbummeln oder sportliche Fahrten auf Seen und strömenden Gewässern schenken Ruhe und Erholung vom Stress des Alltages. Dem Kanuwanderer zeigt sich die Landschaft in einer neuen Perspektive. Die Befahrung oftmals naturnaher Gewässer lässt einen Hauch von Abenteuer verspüren und gibt einen Eindruck von der Urkraft der Natur.

Bedeutende Kulturlandschaften entlang großer Ströme, wie z.B. Weser, Rhein, Donau oder Elbe werden vom kleinen Boot aus in ganz individueller Weise erlebbar.

Die Herausforderung tage- oder gar wochenlanger Fahrten lassen sich am besten in kleinen Gruppen bewältigen. Gleichgesinnte trifft man am ehesten im Kanuverein.

Für alle Fahrten gilt: Kanuwanderer bewegen sich im Einklang mit der Natur. Um Störungen des empfindlichen Naturhaushaltes zu vermeiden, müssen die zum Schutz der Natur getroffenen Befahrungsregeln eingehalten werden.

WF_1
schwan_weser_gr canadier
wf_2 Mecklenburg-Vorpommern
hase

Kanuwandern kann aber auch sportlich aussehen, wenn der Bach, der Fluß, der See besondere Schwierigkeiten bietet. Der Übergang zum Wildwasser ist fließend. Bei vielen Bezirks- und Verbandsfahrten ist eine gute Kondition gefragt, vor allem aber bei Küstenfahrten.

Wer möchte kann auch am Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen-Kanu-Verbandes (DKV) teilnehmen. Dabei sind auch Urkunden und Pokale zu erringen. Ideen zu Fahrten können nach eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten individuell mit Hilfe des Vereins umgesetzt werden.

Vom Bootshaus aus, lassen sich gut Rundkurse auf Hase und Stichkanal fahren. Der Verein erstellt jährlich ein Fahrtenprogramm. Tagesfahrten, Gepäckfahrten und Mehrtagestouren (mit Standquartier bei Bootshäusern anderer Vereine oder auf dem Campingplatz mit Zelt oder Wohnwagen) sind dabei.

 

 

Hallo liebe Mitglieder und Interessierte,

jeden Donnerstag um 18:00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus um bei Kaffee, Cappuccino und Tee unsere nächsten Touren zu planen. Es ist eine gemütliche Runde. Wenn du Interesse hast das Paddeln zu lernen, dann bist du hier herzlich willkommen! Wir freuen uns darauf dich kennenzulernen.

Der Wanderfahrer-Treff findet übrigens auch bei schlechtem Wetter und im Winter statt.

Mit sportlichen Grüßen
Die Wanderfahrer

 

 

Infos: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Treffen der niedersächsischen Einzelpaddler im Sept.2014

Am ersten Wochenende im September trafen sich die Einzelmitglieder des Landes-Kanu-Verbandes auf dem Gelände des WSV.

Über 20 Personen mit Wohnwagen, Wohnmobilen oder Zelten kamen zu ihrem alljährlichen Treffen bei uns zusammen. Nachdem der Freitag vor allem im Zeichen der Anreise und der Einrichtung der Quartiere diente, ging es am Samstag auf die Tiefe Hase. Rundum betreut von einigen Wanderfahrern des WSV wurde die 17 km lange Strecke von Bramsche bis Heeke bestritten. Das Vorbringen der sechs Autos und des Anhängers war schon eine kleine logistische Herausforderung, schließlich mussten alle Boote und vor allem auch die Personen transportiert werden können.

Weiterlesen...